Gerne, aber

Ich schreibe gerne. Wirklich. Und immer, wenn ich einen guten Text lese, bekomme ich neuerlich Lust dazu.

Dann fällt mir auf, dass ich meist doch nur das will, was ich nicht kann: Doppeldeutig, intelligent … einfach gut klingen. Interessant sein.

Der Punkt ist der: Mein Verlangen, literarische Qualität zu erzeugen, ist nichts weiter als Stochern im Trüben. Zwischen Kramen in eigenen Erinnerungen und schlechtem Plagiarismus gelingt es mir nur schwerlich, Nadeln und Körner zu finden.

Da draussen gibt es Menschen, die unter diesen Voraussetzungen Neues, Einzigartiges gar, erschaffen. Bei mir sind diese Momente licht – oder sie fehlen gänzlich.

Das klingt weinerlich. Soll es aber nicht.

Ich erkenne einfach, dass man manche Fakten akzeptieren muss. Das erleichtert Leben ungemein; denn ist man bezüglich entsprechender Umstände erst einmal mit sich im Reinen, funktioniert die Fokussierung auf andere Bereiche besser.

Die Gefahr, die dieses Verhalten in sich birgt ist natürlich, dass die Flinte möglicherweise zu schnell ins Korn geworfen wird. Glücklicherweise stachelt das eigene Ego in gleichem Maße an, wie es Selbstzweifel schürt. Deshalb scheint es wohl so, als würde ich weiter vor mich hintippen, im Schneckentempo, die eigenen Gedanken unzählige Male revidierend, streichend, ergänzend beim Versuch, sie in Sätze zu pressen.

Sätze wie diese.

 

Getaggt mit , ,

Dead Blog | Art Wall 03

Bild 1 - Derrick ChewBild 2 - Michael Hussar ABild 3 - Motohiko OdaniBild 2 - Michael Hussar BBild 4 - Peter StewartBild 5 - Unkown

Der Arm heilt, die Kreativität – nicht. Zeichnen und schreiben funktioniert nach wie vor nicht gut, und überhaupt … bin ich furchtbar unmotiviert. Deshalb ist es an der Zeit, die nächste Art Wall zu teilen. Hübsches (wie ich finde) aus dem Netz. Natürlich liegt ‘hübsch’ immer aufs Neue im Auge des Betrachters.

Klicken, um zu vergrößern. Alle Werke sind zu 100% Eigentum der jeweiligen Künstler.

 

Getaggt mit , , , , , , ,

pulsus cordis | white noise

biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep …

Leben – ein Ton. Gleichmäßig, kontinuierlich.
Endend, irgendwann.

Getaggt mit , , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 50 Followern an

%d Bloggern gefällt das: