pulsus cordis | white noise

biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep … biep …

Leben – ein Ton. Gleichmäßig, kontinuierlich.
Endend, irgendwann.

Getaggt mit , , ,

Wall of Shame

Wand komplett

Erste Scribble-Versuche – wie man sich ‘ohne Hände’ eben so fühlt. Ich möchte betonen, dass ich nicht wirklich stank (und Fliegen gab es auch keine). Jedoch, Nicht-duschen-können erzeugte eine gewissermaßen … erm … ‘klebrige’ Selbstwahrnehmung. Nun ja, weiter heilen ist angesagt.

 

Getaggt mit , , , ,

Next on knowyourgods

Aufgrund außergewöhnlicher Umstände – ich verletzte mir beide Hände am Freitag Abend vergangener Woche – herrscht diese Woche ein Klima der Entschleunigung auf knowyourgods. Ist ja auch mal ganz nett.

Weil es die Fingerlein schont, nur ein kurzer Einblick in Vergangenes, das zu Zukünftigem werden kann … ich kramte in alten Skizzen und fand ein paar, die umsetzungswürdig erscheinen. Klicken vergrößert!

Meinungen? Sonst mache ich enemenemu. Oder ich schreibe mal wieder was … wenn die Fingerlein es zulassen.

 

Getaggt mit , ,

Leben | Tod | Reflexion

08:56:59.

Ich sitze und warte auf die Beerdigung. Während der Rest der Familie Rituale vollzieht, die nicht die meinen sind, komme ich nicht umhin festzustellen, wie unvorbereitet ich im Angesicht der unumstößlichen Tatsache bin (erneut), wie schnell ein Leben endet.

Vor den Kopf geschlagen, mit dem Vorschlaghammer.

Die Tote respektierend versuche ich, mich entsprechend zu kleiden. Wo schwarz doch gar nicht meine Farbe ist … Bunt, Freude, Bejahen – in Anbetracht der Umstände zu sehr Farce, um authentisch zu wirken.

Werde ich weinen? Wird es trauerndes Weinen sein? Oder mitfühlendes Weinen, den unsäglichen Schmerz der Angehörigen in die eigenen Tränen projizierend?

Deren Befinden (das der Angehörigen) ist offensichtlich: Viele wurden krank, direkt nachdem sie die traurige Nachricht erhalten haben.

Der Körper spiegelt den Geist. Auch durch Tränen.

Los geht’s.

09:13:04

Krankheit und Tod

Getaggt mit , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 51 Followern an

%d Bloggern gefällt das: