line of thought

Ich bin wieder 12. Stehe auf dem Dach des Schulgebäudes. Der Wind fährt durch mein Haar, über mein Gesicht, zerrt an meiner Kleidung. Ich schaue nach unten, auf den Innenhof, beuge mich nach vorne, leicht, weiter, teste mein Gleichgewicht, meine Risikobereitschaft. Verlagere meinen Oberkörper, dem Wind entgegen. Denke darüber nach, wie sich der Fall anfühlen würde, die zunehmende Geschwindigkeit.

Ich bin wieder 7. Besuche den Jahrmarkt, zusammen mit meinem Vater. Zum ersten Mal Achterbahn, mein Herz zerspringt vor Aufregung und Nervosität. Vater hält mich fest im Arm, ich bin noch zu jung, Haut und Knochen, ein bisschen Gehirn. Es besteht Gefahr, dass ich herausrutsche aus der Sicherungshalterung, hinein in den Abendhimmel. Fliegen. Frei.

Stelle mir vor, ich bin 18. Im Sportwagen. Rase durch die mondhelle Nacht. Alleine auf der Straße. Beschleunige, im Rausch. In Ekstase.

Denke nach über den Aufschlag.
Das Auto zerschmettert.
Der Körper zerschmettert.

Ich hätte springen sollen, im Nachhinein betrachtet. Vielen Menschen wäre großes Leid erspart geblieben.

17 Gedanken zu „line of thought

  1. A: suicide is a permanent solution to temporary problems [Phil Donahue]

    B: Großes Leid. Es ist, was es ist. Schicksal. Manchmal weniger für den Verursacher, als für die, die es in Folge zu spüren bekommen. Leid ersparen heißt Beeinflussung von Lebensflüssen.

    Gefällt 1 Person

    1. Da sind wir schon zwei. Bezugnehmend sowohl des Suizid- als auch des Mordgedanken.

      Ich frage mich ja, ob dieser spontan entstandene Text unterbewusst vom R.W.-Ereignis beeinflusst ist. Ich tendiere zum ‚Nein‘ … sicher bin ich mir allerdings nicht.

      Gefällt mir

          1. Auch im Text? Da eröffnen sich ja ganz neue Möglichkeiten… Ich dachte, dafür muss man bezahlen, dass das geht. Ich probiere das nachher gleich mal aus, bin noch am Rumwurschteln an etwas neuem.

            Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s