Titel revers

Wie kein anderer versteht er es, ihre Vulva zu liebkosen.

Für den perfekten Cunnilingus begibt er sich zumeist in eine liegende Position, bäuchlings zwischen ihren gespreizten Beinen, während sie sich auf dem Bett auf den Rücken legt, ihren Oberkörper durch Kissen leicht angehoben, die Arme seitlich ausgestreckt.

Zu Beginn ruhen seine Hände auf den Innenseiten ihrer Oberschenkel. Mit der Spitze seiner Zunge berührt er ihren Damm, direkt über dem Anus, streicht über ihre, durch die äußeren Schamlippen geformte Spalte sanft nach oben, stoppt kurz vor der Klitoris.

Mit seinen Daumen öffnet er sie behutsam, stimuliert die inneren Schamlippen durch kreisende Bewegungen seines Kopfes. Zieht sie weiter auseinander; zurückhaltend und drängend zugleich, entblößt Ihren Kitzler, ihre Harnröhren-, ihre Scheidenöffnung.

Seine Zunge dringt in ihre Vagina ein, dehnt sie leicht, während seine Lippen an ihr saugen, sie von außen befeuchten und er sie – ihren Geschmack – kostet.

She’s my cherry pie
such a sweet surprise
Tastes so good
makes a grown man cry
Sweet cherry pie

Als er steigende Erregung spürt, das durch erhöhten Blutfluss verursachte Anschwellen ihres Geschlechts, befeuchtet er den Mittelfinger seiner rechten Hand und presst diesen auf ihren Schließmuskel. Führt den Finger, Gelenk für Gelenk, komplett in ihren Darm ein.

Daumen und Mittelfinger seiner linken Hand sorgen unterdessen dafür, dass ihre Vulva weiterhin offen präsentiert wird. Mund und Zunge auf ihre Klitoris, seine Nase auf ihren Venushügel gedrückt, leckt, saugt, knabbert er sie – behutsam zunächst, die ausgeübte Kraft kontinuierlich steigernd. Zeitgleich unterstützt der Daumen seiner rechten Hand den anal eingeführten Mittelfinger, streichelt den Scheideneingang, stößt in ihre Vagina und erhöht zugleich den Druck auf ihren Damm.

Als er ihren nahenden Orgasmus spürt, saugt er ihren Kitzler fest in seinen Mund; seine Zunge bewegt sich schneller. Sein Kopf vergräbt sich in ihrem Unterkörper. Die Finger seiner rechten Hand massieren Anus, Damm und Vagina in gleichbleibenden Bewegungen, während seine linke Hand die Teilung ihrer Schamlippen beendet und mit sanftem Druck auf ihrem Bauch zum liegen kommt.

Sie kontrahiert heftig, rhythmisch; ihr Körper zittert stark. Ihre Vagina pumpt Scheidensekret auf sein Gesicht.

Er suhlt sich in ihrem Saft, schlürft begierig große Mengen davon.

Währenddessen fährt er mit seiner Zunge weiter über Scheide und Klitoris. Behält seine Finger weiter in ihr. Hält den Kontakt; versucht zu verhindern, dass sie sich ihm entzieht.

Spielt mit ihrer Überreizung.

Als ihre Erregung abebbt, ihr Atem ruhiger wird, leckt er sie trocken.

Genießt jeden einzelnen Tropfen.

Hey, Beaver, come on,
When you feel alone
I’ll be there to share
My ice cream cone

We’ll lick it side-by-side
And deep inside you’ll know
Before the day is done

Hey, beaver it’s true
I do believe anew
I got that fever too

So let’s go
Do what hungry beavers do

It will taste so good
We’ll gobble wood
And have ourselves
Some damn good fun

Teil 2, ein Spiegelwesen. Teil 1 hier.

2 Gedanken zu „

  1. Yeah! I like! Und hey, das sehe ich ja jetzt erst: ich bin ein eigener TAG! WhoooWhooo! Ich freue mich sehr, welch Früchte Worte tragen können. Selbst so harmlos daherkommende Buchtitel, ein bisschen Farbe und ZACK: yummi! Macht wahnsinnig Appetit dieser Text!
    Auf Cherry Pie, Ice Cream (Vanilleeis mit heißen Himbeeren!) undsoweiterundsofort…

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: know your gods

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s