Nichts | Alles

Der Blick aus dem Fenster offenbart

nichts.

 

Das Außen ist in Nebel getaucht, verschwindet im grauweißen

Nichts.

 

Vögel flattern, tauchen auf aus konturloser Leere wie Fische aus trübem Wasser. Tauchen wieder ab ins

Nichts.

 

Alles,

der ganze Kosmos, konzentriert sich auf diesen einen Baum direkt hinter der Scheibe.

 

Alles

an ihm ist blosgelegt. Durch Witterung, durch Jahreszeit. Sein Geäst, verzweigt, erstreckt sich in alle Richtungen.

 

Alles

an ihm ist Leben. Trotz Witterung, trotz Jahreszeit.

10 Gedanken zu „Nichts | Alles

  1. Ich hinterlege an dieser Stelle ein Satz des famosen Herrn Haase: “ Im Winter sehen wir die Seelen der Bäume.“ Alles Schmückende ist weggefegt, blank und bloß barmen die Äste gen Himmel und Erde. So wie wir manchmal…

    Ich las Ihre Grüße und Wünsche im heutigen Eintrag und möchte nicht säumen, Ihnen von Herzen alles Gute wiederzuwünschen. Achten Sie auf Ihre barmende Seele.
    Herzlichst, Ihre Käthe Knobloch, zugetan.

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s