Jahreswende | Ausklang | Ende

 

Es war einmal in stiller Nacht
die Welt erstrahlt in weißer Pracht

***

Dezember ist es, Jahresende
man freut sich auf die Zeitenwende

***

Der Mond steht hoch am Himmelszelt
ein Greis zieht übers frost’ge Feld

***

Nähert sich lautlos einem Haus
richtig erkannt, der Nikolaus

***

Wie man ihn kennt, mit Sack, weiß-rot
wallender Bart, schnell rauf zum Schlot

***

Behende hoch aufs Häuserdach
durch den Kamin ganz ohne Krach

***

Sein erster Gang auf leisen Sohlen
ab in die Küche, Messer holen

***

Als nächstes achtsam angeschlichen
die Eltern auf der Couch erwischen

***

Schau’n beide brav den Tatort an
achten nicht auf den Weihnachtsmann

***

Dem Hausherrn rasch die Kehl‘ zerschnitten
dann hin zur Frau mit großen Schritten

***

Die Klinge vor der Nase droht
die Kleider aus, sonst bist du tot

***

Flink Hände und den Mund verbunden
den Schwanz heraus, sie wird geschunden

***

In ihren Arsch, in ihre Möse
’s kommt davon, sie war sehr böse

***

Direkt nach dem kaltblüt’gen Akt
der Nik’laus sie am Haare packt

***

Sie dann zerlegt in kleine Teile
es folgt der Mann ganz ohne Eile

***

Steckt alles in den Sack hinein
für später dann – Mensch schmeckt sehr fein

***

Der Eltern Brut durch Lärm erwacht
wird gleich als nächste umgebracht

***

Zwei Kinder sind’s, redlich und klein
Dies Christfest sollt‘ ihr letztes sein

***

Solch junges Fleisch höchst delikat
Gereicht mit Rotwein und Salat

***

Deshalb auch damit in den Sack
die blut’ge Masse huckepack

***

Jetzt geht es schnell hinaus ins Weiß
Zum nächsten Haus durch Schnee und Eis

***

Mehr Nahrung braucht der Weihnachtsmann
damit er wieder ruhen kann

***

Bis dann zum nächsten Fest der Liebe
erneut sich melden seine Triebe

***

Es war einmal in stiller Nacht
da hat sich Nik’laus aufgemacht

***

Leut‘ umzubringen hier und auch da
so wie es schon seit jeher war

 

Weihnachten 2015

 

Wird nicht mehr viel passieren hier, in diesem Jahr. Eventuell schaffe ich noch ein ‚Best Of | Worst Of‘, das steht aber in den Sternen. Meinen Lesern möchte ich ein Frohes Fest wünschen und einen Guten Rutsch – wie immer sinnbildlich, natürlich.

Babenhausen, 08. Dezember im Jahre 2015
dasmanuel

6 Gedanken zu „Jahreswende | Ausklang | Ende

  1. Ich zitiere mal aus deinem Sammelbecken: „People are fragile things, you should know by now. Be careful what you put them through“ Mord- und Vergewaltigungsphantasien zum Jahresende. Da frag ich mich doch glatt: Wie war dein Jahr, dass du es so enden lassen willst? Trotzdem einen guten Rutsch-hoffentlich nur auf Eis…

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s